Kölner Münzen der Jahre 1508 bis 1611

   
Erzbischof Philipp II. von Daun ..........................................bis..................................................Erzbischof Ernst von Bayern

Die Münzen der Kölner Erzbischöfe von 1508 bis 1611

Um direkt zu den Münzen eines bestimmten Erzbischofs zu gelangen, betätigen Sie den Button    
"Zu den Münzen" des von Ihnen gewünschten Erzbischofs.    
Die Ansicht verzweigt dann unmittelbar zum gesuchten Bildteil.

 

Köln-Erzbistum (K42)    
Erzbischof Philipp II. von Daun (1508 bis 1515)    

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Goldgulden, Deutz (?) (1508), Gold, 3,16 g.    
Christus thront in gotischem Gestühl,    
unten der mit dem Dauner Wappen belegte Stiftsschild /    
In einem Spitzdreipass der mit dem Dauner Wappen belegte Stiftsschild,    
in den Spitzen die Wappen von Mainz, Trier und Pfalz    
Noss 526    
(K42-01)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254097

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Schilling (1/2 Albus), Deutz (?) (1509)    
Hl. Petrus hinter Stiftsschild, belegt mit Daun /    
oben ein Stern mit den Schilden von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz)    
Noss 527 (?)    
(K42-02)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Goldgulden, Deutz (?) (1509), Gold, 3,24 g.    
Christus thront in gotischem Gestühl,    
unten der mit dem Dauner Wappen belegte Stiftsschild /    
In einem Spitzdreipass der mit dem Dauner Wappen belegte Stiftsschild,    
in den Spitzen die Wappen von Mainz, Trier und Pfalz    
Noss 528    
(K42-03)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254138

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Albus, Deutz (1509)    
Stiftswappen, darüber Jahreszahl /    
3 Wappen in Kleeblattstellung    
Noss 529, Schulten 1622    
(K42-04)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Schilling, Deutz (?) (1509), Silber, 0,90 g.    
Der mit dem Dauner Wappen belegte Stiftsschild, darüber ein Stern,    
an den Ecken des Wappens Schildchen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Brustbild des Hl. Petrus über dem mit dem Dauner Wappen belegten Stiftsschild    
Noss 530    
(K42-05)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254162

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Goldgulden o.J., Deutz oder Zons (?) (1510), 3,23 g.    
Christus thront, unten Wappen /    
Spitzer Dreipass, in den Ecken Wappen von Mainz, Trier und Pfalz    
Noss 531, Friedberg 804    
(K42-06)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Albus, Deutz (1510), Silber, 1,86 g.    
Der mit dem Dauner Wappen belegte Stiftsschild /    
Die Wappen von Trier (Baden), Mainz und Bayern ins Dreieck gestellt    
Noss 532 a-e    
(K42-07)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254147

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Schilling (1/2 Albus), Deutz (1510)    
Hl. Petrus mit Wappen /    
Stern über Wappenschild zwischen 3 Wäppchen    
Noss 533, Schulten 1622    
(K42-08)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Schilling, Deutz (?) (1510), Silber, 1,02 g.    
Der mit dem Dauner Wappen belegte Stiftsschild, darüber ein Stern,    
an den Ecken des Wappens Schildchen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Brustbild des Hl. Petrus über dem mit dem Dauner Wappen belegten Stiftsschild    
Noss 534    
(K42-09)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254167

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Goldgulden, Deutz (?) (1511), Gold, 3,22 g.    
Christus thront in gotischem Gestühl,    
unten der mit dem Dauner Wappen belegte Stiftsschild /    
In einem Spitzdreipass der mit dem Dauner Wappen belegte Stiftsschild,    
in den Spitzen die Wappen von Mainz, Trier und Pfalz    
Noss 535    
(K42-10)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254142

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Albus, Deutz (1511)    
Stiftswappen, darüber Jahreszahl /    
3 Wappen in Kleeblattstellung (Trier, Mainz und Bayern)    
Noss 538 a-c, Schulten 1622    
(K42-11)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Schilling (1/2 Albus), Deutz (1511)    
Stern über Wappenschild /    
Hl. Petrus mit Wappen    
Noss 539 d, Schulten 1623    
(K42-12)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Schilling (1/2 Albus), Zons (1511)    
Stern über Wappenschild zwischen 3 Wäppchen /    
Hl. Petrus mit Wappen    
Noss 540 b/c, Schulten 1623    
(K42-13)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Goldgulden o.J., vermutlich Deutz (1512)    
Christus thront über Stiftsschild /    
4 Wappen im Dreipass    
Noss 542 a, Friedberg 804    
(K42-14)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Albus, Deutz (1512), Silber, 1,89 g.    
Der mit dem Dauner Wappen belegte Stiftsschild /    
Die Wappen von Mainz, Trier/Greiffenklau und Bayern (für Pfalz) ins Dreieck gestellt    
Noss 543    
(K42-15)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254152

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Albus, Deutz (1512), Silber, 1,54 g.    
Der mit dem Dauner Wappen belegte Stiftsschild /    
Die Wappen von Mainz, Trier/Greiffenklau und Bayern (für Pfalz) ins Dreieck gestellt    
Noss 544 a    
(K42-16)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254150

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Schilling, Deutz oder Zons (?) (1512), Silber, 1,08 g.    
Der mit dem Dauner Wappen belegte Stiftsschild, darüber ein Stern,    
an den Ecken des Wappens Schildchen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Brustbild des Hl. Petrus über dem mit dem Dauner Wappen belegten Stiftsschild    
Noss 546    
(K42-17)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254174

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Schilling, Deutz oder Zons (?) (1512), Silber, 0,99 g.    
Der mit dem Dauner Wappen belegte Stiftsschild, darüber ein Stern,    
an den Ecken des Wappens Schildchen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Brustbild des Hl. Petrus über dem mit dem Dauner Wappen belegten Stiftsschild    
Noss 547    
(K42-18)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254172

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Goldgulden, vermutlich Deutz (1513)    
Christus thront über Stiftsschild /    
4 Wappen im Dreipass    
Noss 549, Schulten 1621, Friedberg 804    
(K42-19)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Goldgulden, Deutz oder Zons(?) (1513), Gold, 3,25 g.    
Christus thront in gotischem Gestühl,    
unten der mit dem Dauner Wappen belegte Stiftsschild /    
In einem Spitzdreipass der mit dem Dauner Wappen belegte Stiftsschild,    
in den Spitzen die Wappen von Mainz, Trier und Pfalz    
Noss 550    
(K42-20)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254144

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Albus, Deutz (1513)    
Stiftsschild belegt mit Daun /    
Schilde von Mainz, Trier-Greiffenklau und Bayern in Kleeblattstellung    
Noss 551 b    
(K42-21)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Albus, Deutz (1513), Silber, 1,94 g.    
Der mit dem Dauner Wappen belegte Stiftsschild /    
Die Wappen von Mainz, Trier/Greiffenklau und Bayern (für Pfalz) ins Dreieck gestellt    
Noss 553 h-i (Vorseite), Noss 553 a (Rückseite)    
(K42-22)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254155

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Schilling, Deutz oder Zons (?) (1513), Silber, 1,20 g.    
Der mit dem Dauner Wappen belegte Stiftsschild, darüber ein Stern,    
an den Ecken des Wappens Schildchen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Brustbild des Hl. Petrus über dem mit dem Dauner Wappen belegten Stiftsschild    
Noss 554 e    
(K42-23)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254175

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Schilling, Deutz oder Zons (?) (1513), Silber, 1,24 g.    
Der mit dem Dauner Wappen belegte Stiftsschild, darüber ein Stern,    
an den Ecken des Wappens Schildchen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Brustbild des Hl. Petrus über dem mit dem Dauner Wappen belegten Stiftsschild    
Noss 555    
(K42-24)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254169

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Goldgulden, 3,10 g., vermutlich Zons (1514)    
Christus thront über Stiftsschild /    
4 Wappen im Dreipass    
Noss 556, Friedberg 804    
(K42-25)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Albus, Deutz (1514), Silber, 1,68 g.    
Der mit dem Dauner Wappen belegte Stiftsschild /    
Die Wappen von Mainz, Trier/Greiffenklau und Bayern (für Pfalz) ins Dreieck gestellt    
Noss 557 d    
(K42-26)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254160

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Schilling (1/2 Albus), Deutz (1514)    
Noss 558, Schulten 1623    
(K42-27)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Schilling (1/2 Albus), Zons (1514)    
Stiftswappen inmitten von 3 Wäppchen, darüber Stern /    
Hüftbild des Hl. Petrus über Stiftswappen    
Noss 559 e var., Schulten 1624    
(K42-28)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Goldgulden, Deutz oder Zons (?) (1515), Gold, 3,22 g.    
Christus thront in gotischem Gestühl,    
unten der mit dem Dauner Wappen belegte Stiftsschild /    
In einem Spitzdreipass der mit dem Dauner Wappen belegte Stiftsschild,    
in den Spitzen die Wappen von Mainz, Trier und Pfalz    
Noss 561    
(K42-29)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254146

Köln-Erzbistum    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Albus, Deutz (1515)    
Stiftsschild belegt mit Daun /    
Schilde von Mainz, Trier-Greiffenklau und Bayern    
Noss 562 b var.    
(K42-30)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K42)    
Philipp II. von Daun    
Erzbischof von Köln (1508 bis 1515)    
Schilling, Deutz oder Zons (?) (1515), Silber, 1,03 g.    
Der mit dem Dauner Wappen belegte Stiftsschild, darüber ein Stern,    
an den Ecken des Wappens Schildchen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Brustbild des Hl. Petrus über dem mit dem Dauner Wappen belegten Stiftsschild    
Noss 563    
(K42-31)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254179

 

Köln-Erzbistum (K43)    
Erzbischof Hermann V. von Wied (1515 bis 1547)    

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Goldgulden, unbekannte Münzstätte (1515)    
Noss 564 a, Friedberg 805    
(K43-01)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Albus, Deutz (1515), Silber, 1,80 g.    
Der mit dem Wieder Wappen belegte Stiftsschild /    
Die Wappen von Trier/Greiffenklau, Mainz und Bayern ins Dreieck gestellt    
Noss 565 c-d    
(K43-02)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254190

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Schilling (1/2 Albus), Zons (1515)    
Stiftswappen inmitten von 3 Wäppchen, darüber Stern /    
Hüftbild des Hl. Petrus über Stiftswappen    
Noss 566, Schulten 1624    
(K43-03)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Schilling, Deutz oder Zons (?) (1515), Silber, 1,07 g.    
Der mit dem Wieder Wappen belegte Stiftsschild, darüber ein Stern,    
an den Ecken des Wappens Schildchen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Brustbild des Hl. Petrus über dem mit dem Wieder Wappen belegten Stiftsschild    
Noss 567 f-g    
(K43-04)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254209

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Schilling, Deutz oder Zons (?) (1515), Silber, 1,08 g.    
Der mit dem Wieder Wappen belegte Stiftsschild, darüber ein Stern,    
an den Ecken des Wappens Schildchen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Brustbild des Hl. Petrus über dem mit dem Wieder Wappen belegten Stiftsschild    
Noss 568    
(K43-05)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254219

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Schilling (1/2 Albus), Zons (1515)    
Wappenschild, an den Ecken Wappen von Mainz, Trier und Bayern /    
Hl. Petrus über Wappenschild    
Noss 569    
(K43-06)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Schilling (1/2 Albus), Zons    
Stiftswappen inmitten von 3 Wäppchen, darüber Stern /    
Hüftbild des Hl. Petrus über Stiftswappen    
Noss 570 c    
(K43-07)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Einseitiger Heller, Bonn oder Deutz(?) (1515-1547), Silber, 0,22 g.    
Um "H" die Wappen von Köln, Bayern, Mainz und Trier, dazwischen je eine Rosette    
Noss 573    
(K43-08)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254278

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Schilling, Deutz oder Zons (?) (1516), Silber, 0,91 g.    
Der mit dem Wieder Wappen belegte Stiftsschild, darüber ein Stern,    
an den Ecken des Wappens Schildchen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Brustbild des Hl. Petrus über dem mit dem Wieder Wappen belegten Stiftsschild    
Noss 576 a    
(K43-09)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254233

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Schilling, Deutz oder Zons (?) (1516), Silber, 1,09 g.    
Der mit dem Wieder Wappen belegte Stiftsschild, darüber ein Stern,    
an den Ecken des Wappens Schildchen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Brustbild des Hl. Petrus über dem mit dem Wieder Wappen belegten Stiftsschild    
Noss 579    
(K43-10)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254226

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Schilling, Deutz oder Zons (?) (1517), Silber, 1,06 g.    
Der mit dem Wieder Wappen belegte Stiftsschild, darüber ein Stern,    
an den Ecken des Wappens Schildchen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Brustbild des Hl. Petrus über dem mit dem Wieder Wappen belegten Stiftsschild    
Noss 582 a    
(K43-11)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254237

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Schilling (1/2 Albus), Deutz? (1517)    
Wappenschild zwischen 3 Wäppchen, oben Stern /    
Hüftbild des Hl. Petrus über Wappenschild    
Noss 583 a-f    
(K43-12)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Schilling, Deutz oder Zons (?) (1517), Silber, 0,99 g.    
Der mit dem Wieder Wappen belegte Stiftsschild, darüber ein Stern,    
an den Ecken des Wappens Schildchen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Brustbild des Hl. Petrus über dem mit dem Wieder Wappen belegten Stiftsschild    
Noss 584    
(K43-13)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254238

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Goldgulden, Deutz (?) (1517), Gold, 3,24 g.    
Christus thront in gotischem Gestühl, unten der Stiftsschild /    
In einem Spitzdreipass der mit dem Wieder Wappen belegte Stiftsschild,    
in den Spitzen die Wappen von Mainz, Trier und Pfalz    
Noss 585 b    
(K43-14)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254185

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Albus, Deutz (1517), Silber, 1,80 g.    
Der mit dem Wieder Wappen belegte Stiftsschild /    
Die Wappen von Mainz, Trier/Greiffenklau und Bayern (für Pfalz)    
Noss 587    
(K43-15)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254193

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Albus, Deutz (1518), Silber, 1,55 g.    
Der mit dem Wieder Wappen belegte Stiftsschild /    
Die Wappen von Mainz, Trier/Greiffenklau und Bayern (für Pfalz)    
Noss 588 a    
(K43-16)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254194

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Albus, Deutz (1518)    
Stiftsschild belegt mit Wied /    
Schilde von Trier-Greiffenklau, Mainz und Bayern    
Noss 589    
(K43-17)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Schilling (1/2 Albus), Deutz(?) (1518)    
Wappenschild zwischen 3 Wäppchen, oben Stern /    
Hüftbild des Hl. Petrus über Wappenschild    
Noss 593 a    
(K43-18)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Schilling (1/2 Albus), Deutz? (1519)    
Wappenschild zwischen 3 Wäppchen, oben Stern /    
Hüftbild des Hl. Petrus über Wappenschild    
Noss 597 b    
(K43-19)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Schilling, Deutz oder Zons (?) (1519), Silber, 1,18 g.    
Der mit dem Wieder Wappen belegte Stiftsschild, darüber ein Stern,    
an den Ecken des Wappens Schildchen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Brustbild des Hl. Petrus über dem mit dem Wieder Wappen belegten Stiftsschild    
Noss 598 a    
(K43-20)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254249

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Schilling, Deutz oder Zons (?) (1520), Silber, 1,01 g.    
Der mit dem Wieder Wappen belegte Stiftsschild, darüber ein Stern,    
an den Ecken des Wappens Schildchen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Brustbild des Hl. Petrus über dem mit dem Wieder Wappen belegten Stiftsschild    
Noss 601 a    
(K43-21)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254254

Köln-Erzbistum (K43)
Hermann V. von Wied
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)
Pfennig, sog. Schüsselpfennig (1520/1532)
4-feldriges Wappen im Perlkreis
Noss 602, Schulten 1631
(K43-22)

Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K43)
Hermann V. von Wied
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)
Pfennig, sog. Schüsselpfennig (1520/1532)
"h" über 4-feldrigem Wappen im Kreis von 21 Perlen, Mainzer Rad mit gedrechselten Speichen
Noss 603
(K43-23)

Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K43)
Hermann V. von Wied
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)
Pfennig, sog. Schüsselpfennig (1520/1532)
4-feldriges Wappen (Mainzer Rad glatt und 5-speichig, bay. Wecken in 21-Perlen-Kreis
Noss 604
(K43-24)

Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K43)
Hermann V. von Wied
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)
Pfennig, sog. Schüsselpfennig, Deutz oder Zons (?) (1520-1532), Silber, 0,19 g.
"h" über 4-feldigem Wappen Köln/Mainz/Bayern(für Pfalz) und Trier
in einem Kreis aus 20 Perlen
Noss 605
(K43-25)

Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254262

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Albus (1521), 1,70 g.    
Noss 609-610    
(K43-26)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Schilling, Deutz oder Zons (?) (1521), Silber, 1,06 g.    
Der mit dem Wieder Wappen belegte Stiftsschild, darüber ein Stern,    
an den Ecken des Wappens Schildchen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Brustbild des Hl. Petrus über dem mit dem Wieder Wappen belegten Stiftsschild    
Noss 611    
(K43-27)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254256

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Albus, Deutz (1526)    
Stiftswappen, darauf Mittelschild von Wied /    
3 Münzvereinswappen in Kleeblattstellung    
Anmerkung:    
Noss kennt nur Prägungen bis 1523 und weist ein Exemplar von 1522 als Letztes nach.    
Auf den Probationstagen wurde der Jahrgang nicht mehr vorgelegt.    
(K43-28)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Goldgulden, Deutz (?) (1526), Gold, 3,24 g.    
Christus thront in gotischem Gestühl, unten der Stiftsschild /    
In einem Spitzdreipass der mit dem Wieder Wappen belegte Stiftsschild,    
in den Spitzen die Wappen von Mainz, Trier und Pfalz    
Noss 617    
(K43-29)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254186

Köln-Erzbistum (K43)    
Hermann V. von Wied    
Erzbischof von Köln (1515 bis 1547)    
Goldgulden, Deutz (?) (1530), Gold, 3,19 g.    
Christus thront in gotischem Gestühl, unten der Stiftsschild /    
In einem Spitzdreipass der mit dem Wieder Wappen belegte Stiftsschild,    
in den Spitzen die Wappen von Mainz, Trier und Pfalz    
Noss 620 b    
(K43-30)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254188

 

Köln-Erzbistum (K44)    
Erzbischof Adolf III. von Schaumburg (1547 bis 1556)    

Köln-Erzbistum (K44)    
Adolf III. von Schaumburg    
Erzbischof von Köln (1547 bis 1556)    
Goldgulden, vermutlich Deutz (1547), 3,26 g.    
mit Titel "Administrator"    
Christus thront auf gotischem Stuhl, die Rechte segnet, die Linke hält ein Buch /    
Spitzer Dreipass, in der Mitte Stiftskreuz mit Wappen von Mainz, Trier und Pfalz    
Noss 1 b, Friedberg 807    
(K44-01)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K44)    
Adolf III. von Schaumburg    
Erzbischof von Köln (1547 bis 1556)    
Goldgulden, vermutlich Deutz (1547), 3,21 g.    
mit spiegelverkehrter "4" in der Jahreszahl    
Noss 3 a, Friedberg 807    
(K44-02)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K44)    
Adolf III. von Schaumburg    
Erzbischof von Köln (1547 bis 1556)    
Taler, Deutz (1549)    
Hl. Petrus steht mit Schlüssel und Buch /    
Behelmtes 4-feldriges Wappen mit Mittelschild    
Noss 12 b, Davenport 9115, Schulten 1637    
(K44-03)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K44)    
Adolf III. von Schaumburg    
Erzbischof von Köln (1547 bis 1556)    
Taler, Deutz (1555)    
Hl. Petrus mit Schlüssel /    
Behelmtes Wappen mit Mittelschild    
Noss 24 var., Davenport 9115    
(K44-04)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K44)    
Adolf III. von Schaumburg    
Erzbischof von Köln (1547 bis 1556)    
Taler, Deutz (1555), 27,37 g.    
Hl. Petrus mit Schlüssel /    
Behelmtes Wappen mit Mittelschild    
Noss 24 a leicht var., Davenport 9115    
(K44-05)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K44)    
Adolf III. von Schaumburg    
Erzbischof von Köln (1547 bis 1556)    
Taler, Deutz (1555)    
Hl. Petrus steht mit Schlüssel und Buch /    
Behelmtes 4-feldriges Wappen mit Mittelschild    
Noss 26 a/b/c, Davenport 9115, Schulten 1637    
(K44-06)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

 

Köln-Erzbistum (K45)    
Erzbischof Anton von Schaumburg (1556 bis 1558)    

Köln-Erzbistum (K45)    
Anton von Schaumburg    
Erzbischof von Köln (1556 bis 1558)    
Goldgulden, 3,24 g., vermutlich Deutz (1556)    
Noss 32, Friedberg 808    
(K45-01)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K45)    
Anton von Schaumburg    
Erzbischof von Köln (1556 bis 1558)    
Goldgulden, vermutlich Deutz (1557)    
Noss 38, Friedberg 808    
(K45-02)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K45)    
Anton von Schaumburg    
Erzbischof von Köln (1556 bis 1558)    
Taler, Deutz (1556)    
Stehender Hl. Petrus /    
Behelmtes Wappen    
Noss 35 b, Davenport 9117    
(K45-03)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K45)    
Anton von Schaumburg    
Erzbischof von Köln (1556 bis 1558)    
Taler, vermutlich Deutz (1556)    
Stehender Hl. Petrus mit Schlüssel /    
Behelmtes Wappen    
Noss 36 d, Davenport 9117    
(K45-04)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K45)    
Anton von Schaumburg    
Erzbischof von Köln (1556 bis 1558)    
Taler, Deutz (1557)    
Stehender Hl. Petrus mit Schlüssel und Buch /    
Behelmtes Wappen    
Noss 40 a, Schulten 1641    
(K45-05)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K45)    
Anton von Schaumburg    
Erzbischof von Köln (1556 bis 1558)    
Taler, Deutz (1557)    
Stehender Hl. Petrus /    
Behelmtes Wappen    
Noss 40 c, Davenport 9120, Lange 774    
(K45-06)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K45)    
Anton von Schaumburg    
Erzbischof von Köln (1556 bis 1558)    
Taler, Deutz (1557)    
Stehender Hl. Petrus mit Schlüssel /    
Behelmtes Wappen    
Noss 40 g, Davenport 9120    
(K45-07)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K45)    
Anton von Schaumburg    
Erzbischof von Köln (1556 bis 1558)    
Taler, Deutz (1557)    
Stehender Hl. Petrus /    
Behelmtes Wappen    
Noss 40 h-k, Davenport 9120, Lange 774    
(K45-08)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

 

Köln-Erzbistum (K46)    
Erzbischof Johann Gebhard von Mansfeld (1558 bis 1562)    

Köln-Erzbistum (K46)    
Johann Gebhard von Mansfeld    
Erzbischof von Köln (1558 bis 1562)    
Taler, Deutz (1558)    
Hl. Petrus über Wappen /    
Helm mit Bändern über Wappenschild    
Noss 45, Davenport 9121, Schulten 1644    
(K46-01)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K46)    
Johann Gebhard von Mansfeld    
Erzbischof von Köln (1558 bis 1562)    
Taler, Deutz (1558)    
Brustbild Hl. Petrus über Wappen /    
Behelmtes Wappen    
Noss 46, Davenport 9121, Schulten 1644    
(K46-02)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K46)    
Johann Gebhard von Mansfeld    
Erzbischof von Köln (1558 bis 1562)    
Taler, Deutz (1558)    
Hl. Petrus über Wappen /    
Helm mit Bändern über Wappenschild    
Noss 47 a, Davenport 9121    
(K46-03)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K46)    
Johann Gebhard von Mansfeld    
Erzbischof von Köln (1558 bis 1562)    
Taler, Deutz (1558), 28,65 g.    
Hl. Petrus über Wappen /    
Helm mit Bändern über Wappenschild    
Noss 47 c, Davenport 9121    
(K46-04)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K46)    
Johann Gebhard von Mansfeld    
Erzbischof von Köln (1558 bis 1562)    
Taler, Deutz (1558)    
Hl. Petrus hinter Wappen /    
Behelmtes Wappen    
Noss 47 c, Davenport 9121    
(K46-05)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K46)    
Johann Gebhard von Mansfeld    
Erzbischof von Köln (1558 bis 1562)    
Taler, Deutz (1558), 28,26 g.    
Hl. Petrus hinter Wappen    
Behelmtes Wappen    
Noss 48, Davenport 9121    
(K46-06)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

 

Köln-Erzbistum (K47)    
Erzbischof Friedrich IV. von Wied (1562 bis 1567)    

Köln-Erzbistum (K47)    
Friedrich IV. von Wied    
Erzbischof von Köln (1562 bis 1567)    
Taler, Deutz (1562)    
Hl. Petrus über Wappen /    
Behelmtes Wappen    
Noss 56 a, Davenport 9123    
(K47-01)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K47)    
Friedrich IV. von Wied    
Erzbischof von Köln (1562 bis 1567)    
Goldgulden, Münzstätte unbekannt (1564)    
Mit vertauschten Wappen von Trier und Mainz auf der Rückseite    
Friedberg 810 (dort andere Wappenstellung) Noss 64 (dort andere Wappenstellung)    
(K47-02)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

 

Köln-Erzbistum (K48)    
Erzbischof Salentin von Isenburg (1567 bis 1577)    

Köln-Erzbistum (K48)    
Salentin von Isenburg    
Erzbischof von Köln (1567 bis 1577)    
Taler, Deutz (1568)    
Stehender Hl. Petrus mit Schlüssel und Buch /    
Behelmtes Wappen    
Münzmeister = Peter Bitter von Raesfeld    
Noss 69 k, Davenport 9126    
(K48-01)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K48)    
Salentin von Isenburg    
Erzbischof von Köln (1567 bis 1577)    
Halbtaler, Deutz (1568)    
Stehender Hl. Petrus /    
Behelmtes Wappen    
Noss 70    
(K48-02)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K48)    
Salentin von Isenburg    
Erzbischof von Köln (1567 bis 1577)    
Taler, Deutz (1568)    
Stehender Hl. Petrus mit Schlüssel und Buch /    
Behelmtes Wappen    
Noss 71, Davenport 9126    
(K48-03)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K48)    
Salentin von Isenburg    
Erzbischof von Köln (1567 bis 1577)    
Taler, Deutz (1569)    
Schreitender Hl. Petrus mit Schlüssel /    
Behelmtes Wappen    
Noss 72, Davenport 9129    
(K48-04)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K48)    
Salentin von Isenburg    
Erzbischof von Köln (1567 bis 1577)    
Taler, Deutz (1569)    
Hl. Petrus schreitet mit Schlüssel und Buch /    
Behelmtes Wappen    
Noss 73, Davenport 9128    
(K48-05)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K48)    
Salentin von Isenburg    
Erzbischof von Köln (1567 bis 1577)    
Goldgulden, Deutz (1570), 3,26 g.    
Hl. Petrus gehend mit Boden /    
Herzförmiger Schild, darin ein dünnes Kreuz,    
3 spanische Schilde mit isenburgischem Wappen,    
in der Umschrift die Wappen von Mainz, Trier und Pfalz    
Noss 74, Friedberg 811    
(K48-06)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K48)    
Salentin von Isenburg    
Erzbischof von Köln (1567 bis 1577)    
Taler, Deutz (1570)    
Hl. Petrus schreitet mit Schlüssel und Buch /    
Behelmtes Wappen    
Noss 75, Davenport 9128    
(K48-07)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K48)    
Salentin von Isenburg    
Erzbischof von Köln (1567 bis 1577)    
Taler, Deutz (1571)    
Hl. Petrus schreitet mit Schlüssel und Buch /    
Behelmtes Wappen    
Noss 79, Davenport 9128    
(K48-08)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K48)    
Salentin von Isenburg    
Erzbischof von Köln (1567 bis 1577)    
Taler, Köln (1572), Silber, 29,11 g.    
Brustbild im Gewand, in der Umschrift oben Schild von Köln    
mit Herzschild Isenburg, links Westfalen, rechts Engern, unten Arnsberg /    
Geschweifter und gerollter Wappenschild (Bundesschild)    
mit Wappen von Mainz, Trier, Köln, Pfalz/Bayern und Hessen    
Noss 81    
(K48-09)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18203570

Köln-Erzbistum (K48)    
Salentin von Isenburg    
Erzbischof von Köln (1567 bis 1577)    
Dukat, Deutz (1575)    
Brustbild /    
Ausgeschweifter 5-feldriger Schild    
Anmerkung:    
Das ist der erste Dukat im Erzbistum Köln.    
Noss 85 b    
(K48-10)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K48)    
Salentin von Isenburg    
Erzbischof von Köln (1567 bis 1577)    
Me-Rechenpfennig (1577)    
Wappenschild    
Noss 92    
(K48-11)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

 

Köln-Erzbistum (K49)    
Erzbischof Gebhard Truchseß von Waldburg (1577 bis 1583)    

Köln-Erzbistum (K49)    
Gebhard Truchseß von Waldburg    
Erzbischof von Köln (1577 bis 1583)    
Goldgulden (sog. Münzvereins-Goldgulden) (1581)    
Hl. Petrus über Wappen /    
Bundesschild zwischen Jahreszahl "8-1"    
Noss 95, Friedberg 867    
(K49-01)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K49)    
Gebhard Truchseß von Waldburg    
Erzbischof von Köln (1577 bis 1583)    
Goldgulden (sog. Münzvereins-Goldgulden) (1582)    
Hl. Petrus /    
4-feldriges Münzvereinswappen (Mainzer Rad mit 6 Speichen)    
Noss 101 a, Friedberg 818    
(K49-02)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K49)    
Gebhard Truchseß von Waldburg    
Erzbischof von Köln (1577 bis 1583)    
Goldgulden, Köln (1583), Gold, 3,26 g.    
Brustbild /    
Vereinsschild, darin das Mainzer Rad mit 6 Speichen    
Noss 108 b    
(K49-03)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18203571

Köln-Erzbistum (K49)    
Gebhard Truchseß von Waldburg    
Erzbischof von Köln (1577 bis 1583)    
Taler, Deutz (1583), Silber, 28,91 g.    
Drapiertes Brustbild /    
Wappenschild mit 4 Feldern    
Noss 109    
(K49-04)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18252736

Köln-Erzbistum (K49)    
Gebhard Truchseß von Waldburg    
Erzbischof von Köln (1577 bis 1583)    
4 Albus, Rheinberg (1583)    
Rheinberg-Waldburger Wappen auf Kreuz /    
Reichsadler auf Blumenkreuz    
Noss 116 b    
(K49-05)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

 

Köln-Erzbistum (K50)    
Erzbischof Ernst von Bayern (1583 bis 1612)    

Köln-Erzbistum (K50)    
Ernst von Bayern    
Erzbischof von Köln (1583 bis 1612)    
Fettmännchen für Abtei Stablo (1583/1589)    
Wappenschild /    
Doppeladler    
Noss S. 98    
(K50-01)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K50)    
Ernst von Bayern    
Erzbischof von Köln (1583 bis 1612)    
Kammer-Rechenpfennig, Deutz (1608)    
Beidseits Wappen    
Noss 140, Weiler 377    
(K50-02)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K50)    
Ernst von Bayern    
Erzbischof von Köln (1583 bis 1612)    
1/24 Taler, Deutz (1610)    
Gekröntes Wappenschild /    
Reichsapfel    
Noss 157 a    
(K50-03)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K50)    
Ernst von Bayern    
Erzbischof von Köln (1583 bis 1612)    
1/24 Taler, Werl    
Kurwappenschild /    
Reichsapfel mit punktiertem Bügel und 4-zeiligem Wert    
Noss 175 b    
(K50-04)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K50)    
Ernst von Bayern    
Erzbischof von Köln (1583 bis 1612)    
1/24 Reichstaler, Moritzberg (1609)    
Geschweiftes Wappen gekr. Kreuz /    
Reichsapfel    
Mehl 422/24 R    
(K50-05)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K50)    
Ernst von Bayern    
Erzbischof von Köln (1583 bis 1612)    
8 Heller, Deutz    
Beidseits Wappen    
Anmerkung:    
Bedeutung von "74" = 74 auf einen Taler.    
Noss 151 b    
(K50-06)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K50)    
Ernst von Bayern    
Erzbischof von Köln (1583 bis 1612)    
8 Heller, Werl für das Herzogtum Westfalen    
Stiftsschild /    
Span. Stadtschild    
Noss 193    
(K50-07)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K50)    
Ernst von Bayern    
Erzbischof von Köln (1583 bis 1612)    
8 1/4 Dukaten, Deutz (1608), Gold, 29,00 g.    
Büste im Kurrock /    
Von 2 Löwen präsentierter und mit dem Kurhut bekrönter Rautenschild,    
umlaufend 16 weitere Wappenschilde    
Münzmeister "HL" = Heinrich Lampertz    
Münzen und Medaillen des Gesamthauses Wittelsbach (1901) Nr. 729    
(K50-08)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18201917

Diese Seite wird kontinuierlich erweitert

nach oben